Bremmer/Ellerer Calmont

Der steilste Weinberg Europas (Neigungswinkel bis 65°) ist geprägt durch schroffe und karge Formationen aus Quarzit- und Grauwacke-Schieferböden.

Um die Weinberge in diesen steilen Hängen überhaupt bewirtschaften zu können, wurden Mauern errichtet. Diese sollen die Neigung verringern und die Arbeit erleichtern. Im Landschaftsbild erinnern die Mauern an viele kleine Terrassen.

Im gut durchlüfteten, mineralischen Boden findet der Riesling ideale Bedingungen. Durch seine Form eines Hohlspiegels und seine Ausrichtung nach Süden erreichen die Temperaturen hier mediterrane Höhen. Der passende lateinische Name „caldius mons“ bedeutet „heißer Berg“. Die Weine sind feinfruchtig, filigran, teil kraftvoll mit leichter Frucht nach Grapefruit, Mirabelle und Zitrus. In alten Weinkarten ist der Calmont als Grant Cru Lage (erste Lage) gekennzeichnet.